Angebote zu "Biografien" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Renz/B Händler - Knotenpunkte meines Lebens, Bi...
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.11.2019, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Knotenpunkte meines Lebens, Biografien im GMEINER-Verlag, Autor: Renz, Peter/Bachmann, Daniel Oliver, Verlag: Gmeiner-Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Iran // Orient // Persien // Peter Renz // Schramberg // Teppich // Teppichhändler, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 264 S., 21 Farbfotos, Seiten: 264, Format: 2.8 x 22 x 14.2 cm, Gewicht: 438 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Renz/B Händler - Knotenpunkte meines Lebens, Bi...
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.11.2019, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Knotenpunkte meines Lebens, Biografien im GMEINER-Verlag, Autor: Renz, Peter/Bachmann, Daniel Oliver, Verlag: Gmeiner-Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Iran // Orient // Persien // Peter Renz // Schramberg // Teppich // Teppichhändler, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 264 S., 21 Farbfotos, Seiten: 264, Format: 2.8 x 22 x 14.2 cm, Gewicht: 438 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Wessel, Günther: Einmal bis ans Ende der Welt -...
13,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11/2017, Medium: Audio-CD, Titel: Einmal bis ans Ende der Welt - Legendäre Entdecker Teil 1, Titelzusatz: Händler, Pilger und Wagemutige, Autor: Wessel, Günther, Vorleser: Kaempfe, Peter // Uter, Jürgen, Verlag: Audiolino, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Entdecker // Kindersachbuch // Jugendsachbuch // Hörbuch für Kinder // Lerngeschichten // Sachgeschichten // Geschichte // Kinder // u. Jugendliteratur // empfohlenes Alter: ab 10 Jahre // Jugendliche: Sachbuch: Biografien und Autobiografien // Jugendliche: Sachbuch: Entdeckung und Erforschung // Jugendliche: Soziale Themen, Rubrik: Kinderbücher // Sachbücher, Geschichte, Politik, Gattung: Hörbuch, Laufzeit: 165 Minuten, Empfohlenes Alter: ab 10 Jahre, Reihe: Geniale Denker und Erfinder, Gewicht: 106 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Stolperstein-Geschichten Aurich
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Stolpersteine in AurichAm 8. November 2011 wurde in Aurich der erste Stolperstein durch den Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt - ein Stein in der Osterstraße für Sophie Seckels (1864-1942). Bis heute folgten mehr als 330 Steine - rund 400 sollen es werden. Es sind kleine Mahnmale, die daran erinnern, was den jüdischen Nachbarn in Aurich während der Nazizeit Unmenschliches widerfahren ist.Die jüdischen Menschen arbeiteten hauptsächlich als Viehhändler, Schlachter und Händler für Manufakturwaren. Sie prägten das gesamte Leben in der ländlichen Kleinstadt mit. Die Geschichte der jüdischen Gemeinde geht bis ins 17. Jahrhundert zurück und war weitgehend bestimmt durch ein kooperatives Miteinander.Ab 1933 wurden die jüdischen Menschen systematisch aus dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben Aurichs verdrängt, bis die Stadt im Frühjahr 1940 "judenfrei" erklärt wurde, wie es im Nazi-Jargon hieß. Spätestens mit dem November-Pogrom von 1938, der den Juden in voller Härte zeigte, dass sie nicht mehr erwünscht waren, kämpften die Menschen ums Überleben. Einige konnten noch fliehen, viele andere wurden deportiert, gequält und ermordet.Der Eckhaus Verlag Weimar hat die Idee des Bildhauers Gunter Demnig aufgegriffen, den Opfern ihre Namen zurückzugeben. Die ausgewählten Biografien spiegeln das furchtbare Schicksal der jüdischen Gemeinde in Aurich als Ganzes.Eine Recherchegruppe hat in jahrelanger Arbeit zu den vielen Stolpersteinen die Lebens- und Schicksalsdaten rekonstruiert - aber auch Kontakt zu Zeitzeugen und Angehörigen aufgenommen und so eine Brücke in die heutige Zeit geschlagen. Durch die Spurensuche, die in Aurich schon weit vor den Stolpersteinen einsetzte, werden die Schicksale dem Vergessen entrissen und auch Versöhnung möglich gemacht.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Stolperstein-Geschichten Aurich
17,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Stolpersteine in AurichAm 8. November 2011 wurde in Aurich der erste Stolperstein durch den Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt - ein Stein in der Osterstraße für Sophie Seckels (1864-1942). Bis heute folgten mehr als 330 Steine - rund 400 sollen es werden. Es sind kleine Mahnmale, die daran erinnern, was den jüdischen Nachbarn in Aurich während der Nazizeit Unmenschliches widerfahren ist.Die jüdischen Menschen arbeiteten hauptsächlich als Viehhändler, Schlachter und Händler für Manufakturwaren. Sie prägten das gesamte Leben in der ländlichen Kleinstadt mit. Die Geschichte der jüdischen Gemeinde geht bis ins 17. Jahrhundert zurück und war weitgehend bestimmt durch ein kooperatives Miteinander.Ab 1933 wurden die jüdischen Menschen systematisch aus dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben Aurichs verdrängt, bis die Stadt im Frühjahr 1940 "judenfrei" erklärt wurde, wie es im Nazi-Jargon hieß. Spätestens mit dem November-Pogrom von 1938, der den Juden in voller Härte zeigte, dass sie nicht mehr erwünscht waren, kämpften die Menschen ums Überleben. Einige konnten noch fliehen, viele andere wurden deportiert, gequält und ermordet.Der Eckhaus Verlag Weimar hat die Idee des Bildhauers Gunter Demnig aufgegriffen, den Opfern ihre Namen zurückzugeben. Die ausgewählten Biografien spiegeln das furchtbare Schicksal der jüdischen Gemeinde in Aurich als Ganzes.Eine Recherchegruppe hat in jahrelanger Arbeit zu den vielen Stolpersteinen die Lebens- und Schicksalsdaten rekonstruiert - aber auch Kontakt zu Zeitzeugen und Angehörigen aufgenommen und so eine Brücke in die heutige Zeit geschlagen. Durch die Spurensuche, die in Aurich schon weit vor den Stolpersteinen einsetzte, werden die Schicksale dem Vergessen entrissen und auch Versöhnung möglich gemacht.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Wer ist wer in der Philatelie?. Bd.1
19,50 € *
ggf. zzgl. Versand

1999 erschien die erste Auflage dieses Werkes und war damit Auftakt zu einer Buchreihe, die sich in mehr als zehn Jahren mittlerweile unter dem Titel "Chronik der deutschen Philatelie" einen beachtlichen Ruf erworben hat. Die Erstauflage bot auf rund 240 Seiten ca. 1000 Kurzbiografien zu namhaften lebenden, aber auch zur ebenso bekannten und unvergessenen früheren Philatelisten seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Eine zweite, von der Zahl enthaltener Biografien nahezu verdoppelte Auflage erschien nur digital (auf www.bdph.de) 2005. Nach nunmehr sechs Jahren legt der Autor die dritte, völlig neu bearbeitete Auflage vor, die allerdings in mehreren Teilen - vier bis fünf Bände sind geplant - in den nächsten Jahren erscheinen wird.Es ist nicht allein dem seit 15 Jahren andauernden Rechercheumfang geschuldet, dass diese Neuauflage völlig anders ist. Die einzelnen Biografien sind bereits von der Präsentation her umfangreicher (manche eine, zwei oder noch mehr Seiten), aber auch der Ansatz wurde dieses Mal wesentlich weiter gefasst: So finden sich auch weltweit bekannte Philatelisten in diesem Werk, erstmals damit auch solche aus den anderen deutschsprachigen Ländern, also aus Österreich und der Schweiz, nicht nur Sammler, sondern auch namhafte Prüfer, Händler, Berufsjournalisten aller Art, selbst Grafiker und Persönlichkeiten, die wenn auch nichtselbst gesammelt haben, die Philatelie aber nachhaltig unterstützt haben. Zudem wurden die einzelnen Einträge lesbarer gestaltet, d.h. ein verkürzt lexikalischer Stil wurde zugunsten leichterer Lesbarkeit aufgegeben. All dies kostet Platz und den hat der Verfasser sinnvoll genutzt.Auf den 328 Seiten des ersten Bandes, der Biografien der Buchstaben "A-D" berücksichtigt, finden sich allein 534 Einträge: Unter "A" 101 (in der Erstauflage: 23), "B" 242 (92), "C" 69 (15) und unter "D" 122 (39). Der Umfang hat sich also mehr als verdreifacht. Erstmals werden auch die Mehrzahl der einzelnen ausgewerteten Quellen unter den einzelnen Biografien vermerkt, was zusätzlich verdeutlicht, welche enorme Auswertungsarbeit dem Buch vorausging. Zeitschriften seit 1862 wurden in Deutschland, Österreich, in der Schweiz, aber auch in England und anderen Ländern - teils auch vor Ort - recherchiert, aber auch Bestände aus dem eigenen Archivbestand verwertet. Bislang unbekannte Abbildungen ehemaliger Philatelisten, selbst des 19. Jahrhunderts, finden sich in nennenswerter Zahl.Damit wird das Buch fast schon zu einem Lesebuch und bei so manch einer Biografie bleibt das Auge überrascht stehen. Gesellschaftlich bekannte Personen wie ein Dr. Best (der mit der Zahnbürste!), Yul Brunner, Claude Cartier oder gar ein Siegfried Buback, dessen Kommentar zu Auktionen auch heute noch köstlich zu lesen ist finden sich ebenso wie sammelnde Nobelpreisträger, Künstler oder andere Größen. Allein dies ausfindig zu machen, deutet die Tiefe der Nachforschungen an, die der Autor in all den Jahren angestellt und investiert hat.Sollte jemand dennoch einen/seinen Namen vermissen, hat dies vielleicht mehrere Gründe: z.B. dass dem Verfasser dazu nichts vorlag, also in publizierten Blättern der letzten 150 Jahre nichts zu finden war, aber auch, dass einzelne Personen keinen Eintrag wünschten oder Personen / Firmen einfach vergessen wurden. Auch das gibt es. Diesen Problemen ist aber insofern vorgebeugt, als nach Fertigstellung der vorgesehenen Bände ein Nachtragsband erscheinen soll: Mit Korrekturen und Ergänzungen, aber auch mit bis dahin neueingegangenen Biografien, die eine Aufnahme verdient haben. In diesem Nachtragsband wird dann auch der nun ebenfalls erstmals in jedem Band mit abgedruckte Personen-Index aktualisiert, so dass aus einem ehemals einzelnen Werk eine Enzyklopädie wird, die in ihrer Art weltweit einzigartig ist.Der Verfasser arbeitet derzeit an dem zweiten Teilband, der voraussichtlich die Buchstaben "E-L" enthalten wird und - so die Planung - in einem Jahr erscheint. Interess

Anbieter: Dodax
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Stolperstein-Geschichten Aurich, m. 1 Karte
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Stolpersteine in AurichAm 8. November 2011 wurde in Aurich der erste Stolperstein durch den Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt - ein Stein in der Osterstraße für Sophie Seckels (1864-1942). Bis heute folgten mehr als 330 Steine - rund 400 sollen es werden. Es sind kleine Mahnmale, die daran erinnern, was den jüdischen Nachbarn in Aurich während der Nazizeit Unmenschliches widerfahren ist.Die jüdischen Menschen arbeiteten hauptsächlich als Viehhändler, Schlachter und Händler für Manufakturwaren. Sie prägten das gesamte Leben in der ländlichen Kleinstadt mit. Die Geschichte der jüdischen Gemeinde geht bis ins 17. Jahrhundert zurück und war weitgehend bestimmt durch ein kooperatives Miteinander.Ab 1933 wurden die jüdischen Menschen systematisch aus dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben Aurichs verdrängt, bis die Stadt im Frühjahr 1940 "judenfrei" erklärt wurde, wie es im Nazi-Jargon hieß. Spätestens mit dem November-Pogrom von 1938, der den Juden in voller Härte zeigte, dass sie nicht mehr erwünscht waren, kämpften die Menschen ums Überleben. Einige konnten noch fliehen, viele andere wurden deportiert, gequält und ermordet.Der Eckhaus Verlag Weimar hat die Idee des Bildhauers Gunter Demnig aufgegriffen, den Opfern ihre Namen zurückzugeben. Die ausgewählten Biografien spiegeln das furchtbare Schicksal der jüdischen Gemeinde in Aurich als Ganzes.Eine Recherchegruppe hat in jahrelanger Arbeit zu den vielen Stolpersteinen die Lebens- und Schicksalsdaten rekonstruiert - aber auch Kontakt zu Zeitzeugen und Angehörigen aufgenommen und so eine Brücke in die heutige Zeit geschlagen. Durch die Spurensuche, die in Aurich schon weit vor den Stolpersteinen einsetzte, werden die Schicksale dem Vergessen entrissen und auch Versöhnung möglich gemacht.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Essers, B: Altstadtfriedhof
19,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Auf dem 1812 eingeweihten und seit 1984 denkmalgeschützten Altstadtfriedhof in Mülheim an der Ruhr finden sich die Grabstätten zahlreicher Persönlichkeiten, die untrennbar mit der Geschichte der Stadt verbunden sind und diese nachhaltig prägten. Die bekannte Familienforscherin und ausgewiesene Kennerin des Altstadtfriedhofs Bärbel Essers hat rund 50 hier bestattete Personen und Familien ausgewählt, hinter deren Biografien sich spannende, kuriose, tragische oder auch komische Geschichten und Schicksale verbergen. Kenntnisreich und kurzweilig präsentiert Essers Wissenswertes über die Familien Stinnes und Thyssen, ehemalige Bürgermeister wie Robert Rheinen und Karl von Bock und Polach sowie zahlreiche Unternehmer, Industrielle, Händler, Schiffer und Kulturschaffende, die in der Stadt Spuren hinterlassen haben. Dieser reich bebilderte Band präsentiert eine Stadtgeschichte der besonderen Art. Ein Muss für alle Freunde der Stadt Mülheim an der Ruhr.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot